Und wie ist es mit der Erholung?

Warum fällt es uns so schwer wirklich mal NICHTS zu tun?

Welcher Saboteur spukt dann in uns herum mit „schlechtem Gewissen“, Selbstvorwürfen und mehr?

Müssen wir unsere Zeit immer sinnvoll nutzen - mit Sport, Bildung, Kultur und Familie

Oder ist einfach mal nur rumhängen und nichts planen, einfach geschehen lassen und schauen, wahrnehmen und beobachten... und langsam machen - auch erlaubt?

John Lennon sagte einmal: „Leben ist das was passiert während du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen“

11.06.2016