Gemeinwohl-Ökonomie

80% der Menschen in Deutschland und Österreich sind laut einer Umfrage unzufrieden mit dem gegenwärtigen Wirtschaftssystem.

Gibt es Alternativen? Wie realistisch und erstrebenswert ist ein System in dem keine Werte-Widersprüche mehr bestehen?

In vielen Nationalitäten und Kontinenten besteht eine große Übereinstimmung darüber welche Werte zwischenmenschliche Beziehungen gelingen lassen. Diese „Beziehungswerte“ sind Ehrlichkeit, Toleranz, Vertrauen, Empathie, Großzügigkeit, Kooperation, Solidarität....

Und wie ist es in der Wirtschaft? Die selben Werte führen dort angeblich häufig zu Misserfolg.

Kann es einer Gesellschaft auf Dauer gutgehen in der solche Werte-Widersprüche bestehen?
Das führt nicht nur zu wirtschaftlichen und sozialen, sondern auch zu psychischen Problemen. Burnout, innere Kündigung, De
pressionen sind die Folge.

Was kann jeder Einzelne tun?

Anders Handeln, anders Einkaufen, die eigenen Werte definieren und ihnen folgen. Nutzen vor Profit stellen. Es darf sich auch einmal etwas nicht rechnen. Das Menschliche in den Vordergrund des eigenen Denkens und Handelns stellen.

Christian Felber hat in seinem Buch "Gemeinwohlökonomie" Grundlagen für ein anderes Systemvorgestellt. Er vertritt die These dass auch die Wirtschaft eine demokratische Verfassung braucht.

Christian Felber im 11-Minuten-Video-Interview 

28.11.2013