Beziehungen enthüllen, wer wir sind!

Die Begegnungen mit dem Partner sind wie ein Blick in das eigene Spiegelbild. Hier können wir unsere Persönlichkeit entdecken und gemeinsam wachsen. Wer glaubt der Partner sei für unser Glück zuständig, verkennt die Eigenverantwortung. Wenn ich mit mir selbst nicht glücklich bin - wie soll ein Anderer das schaffen

Das Wunschdenken dass man nur den richtigen Partner finden muss um Erfüllung zu erfahren lässt uns immer wieder scheitern.

Eine Partnerschaft ist nicht eine Situation die uns glücklich macht, sondern eine Möglichkeit unsere Persönlichkeit zu entwickeln und Glück zu finden. Es ist vor allem der Weg der Zweisamkeit, der uns die Erfüllung schenkt. Liebesbeziehungen erzwingen die Selbstanalyse, das innere Wachstum, aber auch den Kontakt zu unseren Verletzungen und den Prägungen unseres Unterbewusstseins.

Studien der Soziologin Weeda zeigen, dass Paare in stabilen Beziehungen genauso viele Krisen bewältigen müssen - nur ganz anders damit umgehen - als Paare in weniger stabilen Beziehungen. Die Kenntnis der eigenen Schattenseiten, die Reflektion des eigenen Verhaltens und die Bereitschaft zur Veränderung ermöglicht Paaren miteinander respektvoll und auch humorvoll umzugehen. Dazu gehört eine ordentliche Portion Ehrlichkeit und die Bereitschaft sich selbst so anzunehmen wie Sie sind. Mit dieser inneren Haltung wird uns Fairness, Respekt und Achtung dem Partner gegenüber leichter fallen. Dazu ein indischen Weisheitslehrer:

Andere lieben kann man nur auf eine Art und Weise: sie so lieben, wie sie sind. Und das Schöne ist, dass sie sich, wenn du sie so liebst, wie sie sind, ganz von selber verändern. Zwar nicht gemäss deinen Vorstellungen, aber gemäss ihrer Wirklichkeit.

18.04.2012