Trennen Sie sich!

In unserem Leben machen wir viele Erfahrungen die uns prägen. Die Erfahrungen und Erlebnisse in unserer Kindheit und Jugend sind besonders einschneidend. Die Lehren die wir aber damals daraus gezogen haben entsprechen heute oft nicht mehr der Realität.

Über manche Ängste die wir als Kind hatten, können wir heute lächeln. Manche aber sitzen so tief, dass sie heute noch irrationale Reaktionen hervorrufen in denen wir uns nicht wieder erkennen. Wir werden plötzlich sehr emotional, wütend, aggressiv oder leiden unter Stimmungsschwankungen - der Partner wird zur Zielscheibe oder die Kollegen.

Das kann dann in der Folge zu Selbstvorwürfen führen oder dazu dass “immer die Anderen das Problem sind”.

Sie können diesen Kreislauf stoppen.

Trennen Sie sich von alten Denkmustern,

bremsenden Verhaltensweisen, Ängsten, Selbstbeschuldigungen und Selbstvorwürfen.

Bestimmen Sie selbst welche Werte in Ihrem Leben Gültigkeit haben, möglicherweise passt so manches “Übernommene” nicht mehr zu Ihnen. Schauen Sie genau hin um zwischen alten Prägungen und dem Denken und Handeln das Ihnen heute entspricht, zu trennen.

Dann steht vielleicht an mit “Schuld”, schlechtem Gewissen, Ärger, Mangeldenken, Opferhaltung und Erwartungen aufzuräumen. Wir können Vergangenes nicht mehr verändern, aber sehr wohl das Heute.

Wirkliche Veränderung folgt - wenn wir anders denken und vor allem anders handeln. Dazu braucht es Mut und Verständnis. Verständnis darüber warum diese Prägungen, Konditionierungen überhaupt entstanden sind und wie sie zu verändern sind.

Trauen Sie sich, so manches zu hinterfragen was bisher selbstverständlich war und immer schon so gemacht wurde. Was “man” macht sollte nicht der Massstab für unser eigenes Leben sein.

Wirkliche Zufriedenheit entsteht wenn wir anfangen die volle Verantwortung für unser Leben zu übernehmen.

23.09.2018