Ein schlechtes Gewissen haben oder doch lieber in Freiheit handeln

“ich habe den Termin abgesagt, aber jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen“; “ich habe Aufgaben delegiert, aber jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich dem Kollegen noch mehr Arbeit mache“ 

Sollte es Ihnen manchmal auch so ergehen gehören Sie zur Mehrheit. 

Aber warum ist das so?
Was ist ein “schlechtes Gewissen“?

Das "Gewissen" wird im Allgemeinen als eine besondere Instanz angesehen die bestimmt wie wir urteilen sollen (wikipedia) Es drängt uns - aus ethischen, moralischen, oder anderen Gründen heraus - bestimmte Handlungen auszuführen oder zu unterlassen.

Was mein Gewissen mir rät ist sozusagen das Ergebnis einer Ansammlung von Informationen, Prägungen, Konditionierungen und alten Mustern.

Wenn ich möchte, dass mich mein Gewissen - meinem Selbst entsprechend - gut berät, gilt es genau hinzuschauen aus welchen Einstellungen, Normen, Erwartungen dieses besteht bzw. seine Informationen zieht. Denn dort ist vieles gespeichert was ungefiltert aus den alten Programmen, Prägungen und Mustern übernommen wurde. Auch hier ist das pathologisches Ego aktiv und führt bei Nichtreflexion zum >>> Füttern des falschen Wolfes.

Was ist also zu tun?

Wenn sich das “schlechte Gewissen“ meldet, gilt es zunächst zu hinterfragen welche Informationen, welche Wertungen dahinter stehen und ob sie im Hier und Jetzt, in meinem jetzigen Bewusstsein, noch Raum haben und überhaupt noch zu mir passen. Das Gewissen ist nichts was von aussen kommt. Es ist ein Teil von uns. Aus dem Grund ist es so wichtig, genau zu hinterfragen welche Inhalte es hat und diese zu sortieren.

Sicherlich werden Sie immer wieder feststellen, dass das “schlechte Gewissen“ ein Ausdruck von nicht ge-/beliebt zu sein, nicht wert-geschätzt-zu-werden, Angst abgelehnt zu werden, einen Fehler zu machen, ist. Es will Sie daran hindern Ihren eigenen Weg zu gehen, Ihre eigene Wahrheit zu leben und wirklich frei zu sein.

Und jetzt?

Räumen Sie in Ihrem Gewissen auf und es wird sie auf Ihrem Weg unterstützen. Machen Sie eine Liste welche Gedanken und Handlungen ihren falschen / wahren Wolf füttern und leben Sie danach. Die Geschichte zum alten Indianer und dem Enkelsohn mit den zwei Wölfen finden Sie über den Link.

 

08.06.2018